Gold-Aktien

Neben dem Kauf von Goldbarren oder -münzen sowie dem Erwerb eines Gold-ETC, können Anleger auch mit dem Kauf von Aktien eines Unternehmens, das an der Förderung oder Verarbeitung von Gold beteiligt ist, an einer steigenden Nachfrage nach Gold profitieren. Prominentes Beispiel für diese sogenannten Gold-Aktien sind Aktien von Minenbetreibern.

Im Gegensatz zu physischem Gold, mit dem keine laufenden Erträge erzielt werden können, bieten Gold-Aktien zusätzlich eine Chance auf Dividenden.

Zusatzrendite oder zusätzliches Risiko?

Wie bei jedem anderen Aktieninvestment empfiehlt es sich, auch beim Kauf von Gold-Aktien auf langfristig profitabel arbeitende Unternehmen mit einer soliden Kapitalaustatung zu setzen. Denn der Kurs von Gold-Aktien wird nicht nur von der Goldnachfrage und damit dem Goldpreis beeinflusst.  Auch sie können sich dem Marktrisiko, d.h. allgemeinen Schwankungen an der Börse nicht entziehen. Zudem wirken - wie bei jeder anderen Aktie - positive oder negative Unternehmensnachrichten auf den Kurs.

Hinzu kommt: Die Kursentwicklung einer Gold-Aktie kann auch von Sanktionen gegen Förderländer, politische und soziale Risiken in instabilen Förderländern oder teure Schadensersatzansprüche bei Umweltschäden beeinflusst werden.

Selbst im Umfeld eines steigenden Goldpreises, kann  der Kurs einer Gold-Aktie daher deutlich fallen.

Fonds und ETF mit Fokus auf Gold-Aktien

Anleger, denen die Auswahl und laufende Bewertung einzelner Unternehmen zu kompliziert und zeitintensiv ist,  können sich alternativ für einen Fonds entscheiden, der einen Schwerpunkt auf die Anlage in Aktien von Unternehmen, die Geld mit dem Abbau oder der Verarbeitung bzw. Veredelung von Gold verdienen. Damit lässt sich das Anlagerisiko auf mehrere Unternehmen streuen.

Nahezu jeder ETF-Anbieter ermöglicht dafür heute eine kostengünstige Investitionsmöglichkeit für private Anleger. So hat der Marktführer iShares mit dem iShares Gold Producers UCITS ETF (WKN A1JKQJ) einen Fonds im Angebot, der die Erzielung die Rendite des S&P Commodity Producers Gold Index abbilden soll. Mit dem Lyxor UCITS ETF MSCI ACWI Gold (WKN LYX0NU) bietet die ETF-Tochter der Société Générale dagegen einen Fonds, der die Enwicklung  des MSCI ACWI Gold with EM DR 18% Group Entity Capped Index widerspiegeln soll.

Anleger, denen selbst die Auswahl eines solchen Index zu aufwendig ist und die vor allem eine noch breitere Streuung des Rohstoffanteils im Depot anstreben, können auf einen aktiv gemanagten Fonds, wie beispielsweise den DJE Gold & Ressourcen (WKN 164323) zurückgreifen.

mehr erfahren

 

Gold kaufen

Goldbarren und -münzen als Geldanlage

mehr erfahren
mehr erfahren

Gold-ETC

Bequem und günstig Geld anlegen

mehr erfahren
mehr erfahren

Gold-Aktien

Zusatzrendite oder zusätzliches Risiko?

mehr erfahren
mehr erfahren

Rechtlicher Hinweis

Die Informationen auf dieser Seite haben wir ausschließlich zu Informa­tionszwecken für Privatkunden aus Deutschland erstellt. Sie stellen weder eine Anlageberatung im Sinne des Wertpapier­handelsgesetzes, noch eine Steuer- oder Rechts­beratung oder eine Aufforderung zum Erwerb von Wertpapieren dar.

 

 

Nach oben.

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler